Das Leben besteht in Bewegung (Aristoteles)

Vinyasa Flow

Vinyasa Flow ist ein dynamischer Yogastil, in dem sich Bewegung und Atmung zu einem fließenden Erlebnis verbinden. Mit dem Fokus auf ihrer präzisen Ausrichtung werden Körperhaltungen (Asanas) nacheinander angeordnet, so dass ein harmonischer und kreativer Fluss von Bewegungsabläufen entsteht. Diese Asanas, die im Vinyasa Yoga im Mittelpunkt stehen, fordern uns körperlich und mental und vermehren unsere Konzentration und Achtsamkeit. Vinyasa Yoga ist Meditation in der Bewegung: Während wir uns von einer Asana in die nächste begeben, sind wir wirklich im „Hier und Jetzt“ und kommen auf unserer inneren Insel an. Der Unterschied zu anderen Yogastilen besteht in einer etwas mehr das Herz -Kreislauf anregenden Komponente, in Einklang mit dem Atem. Dehnung und Kräftigung erfolgen zusammen. Vinyasa Power Yoga Übungsreihen sind sportlicher und anstrengender , Kraft und Ausdauer werden ebenso gefördert. Durch angebotenenVarianten der Asanas kann ich auf jeden Teilnehmer eingehen; vom Anfänger bis zum Fortgeschrittenen. Das Erlernen der selbstbewussten Achtung der eigenen Grenzen ist dabei ein wichtiger Teil der Übung.

Mental Yin Yoga

Mental Yin Yoga ist ein modifizierter, innovativer Yoga-Stil, der die sanfte Methode des Yin Yoga, bei dem die Körperhaltungen (Asanas)ohne den kraftvollen Einsatz der Muskulatur lange gehalten werden, in idealer Weise mit modernen Meditations- und Mentaltechniken kombiniert. Durch passives langes Verweilen in den vorwiegend sitzenden und liegenden Asanas, werden die tieferen Schichten des Körpers, wie Faszien und Bindegewebe erreicht und gedehnt. Somit ist Mental Yin Yoga praktisch für jeden geeignet: die Übungen und ihre Modifikationen ermöglichen sowohl Anfängern als auch Fortgeschrittenen eine effektive Yogapraxis. Nach dem Aufwärmen des Körpers gehen wir mit etwa 60 bis 70 % des Möglichen und Maximalen in die Stellung hinein. Die Kraft des Yin Yoga liegt in der Zeit. Ohne Anstrengung und Kontrolle lässt Du Dich in die Asana gleiten und verweilst dort 2 bis 5 Minuten um Faszien und Bindegewebe zu dehnen. Mit Hilfe von Unterstützung, wie Polster, Decken, Kissen und Yogablöcken kann jeder gemäß seiner Flexibilität in seine persönliche Haltung “hineinschmelzen”. Die mentale Begleitung während der Praxis verstärkt den Entspannungseffekt und wird so zur Achtsamkeitsübung, die unserem Geist hilft, Stille und Passivsein zuzulassen. Dadurch können sich Blockaden auf körperlicher aber auch auf emotionaler mentaler Ebene lösen und unser Geist kann sich beruhigen. Wir kommen in unserer inneren Mitte an. Bei einer abschließenden End-Entspannung oder Meditation lernen wir loszulassen und regenerieren ganzheitlich Geist und Körper

Hatha Yoga

Hatha ist ein Sanskrit-Wort und bedeutet Kraft, Anstrengung und Hartnäckigkeit. Alle im Westen so beliebten Yogastile wie Ashtanga, Iyengar, Vinyasa oder Jivamukti sind historisch betrachtet Hatha-Yoga, doch sollte man sich bei „Hatha-Yoga“ auf eine ruhigere Gangart einstellen. Eine Hatha Yogastunde ist geprägt von langsamen Yoga Übungen, da im Gegensatz zu Vinyasa Flow die Asanas eher statisch gehalten werden. Zu einer Hatha Yoga Stunde gehören entspannende, langsame, gut nachvollziehbare und wechselnde Yoga Haltungen genauso wie verschiedene Atemübungen (Pranayama). Langfristig wird die Festigung des Gleichgewichtsinns (körperlich und innerlich) mit einer Stärkung der Muskeln und Verbesserung der Flexibilität erzielt , sowie auf mentaler Ebene die Konzentration auf den Augenblick, das Ankommen im Hier & Jetzt verbessert. Verdeutlicht wird dies, wenn man den Begriff in die sich ergänzenden und gleichzeitig gegensätzlich stehenden Sanskrit-Wörter „ha“ (Sonne) und „tha“ (Mond) teilt.

Yin & Yang Yoga

Meine Yin & Yang Yoga Unterrichtsstunden bestehen aus einer Kombination von dynamischem Vinyasa Yoga oder Hatha Yoga (statische Asanas), als auch passiv und lang gehaltenen Asanas (Körperhaltungen) in die wir “hinein schmelzen “ (Yin) um unsere Flexibilität zu erhöhen. Während wir mit Vinyasa oder Hatha Yoga unsere Muskeln erwärmen und kräftigen, dehnen wir im Yin Yoga unsere Faszien und das Bindegewebe, lösen Blockaden und auf mentaler Ebene beruhigen wir unseren Geist . Bei einer abschliessenden End-Entspannung oder Meditation lernen wir loszulassen und regenieren Geist und Körper ganzheitlich.